Der Flokati Teppich, attraktiver Blickfang aber ein echter Klassiker

Der Flokati Teppich (www.steffensmeier.de/.../FlokatiTeppiche.aspx) ist ein echter Klassiker, der sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut. In den 1970er Jahren durfte er in kaum einer Wohnung fehlen, danach wurde es eine Weile etwas stiller um den Flokati. Doch seit einiger Zeit ist der traditionelle griechische Hirtenteppich wieder absolut angesagt. Das ist auch kein Wunder: Ein Flokati Teppich sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch extrem strapazierfähig. Dabei kommt er ganz ohne Chemie aus, denn er wird komplett aus Schurwolle hergestellt.


Ein Flokati Teppich sieht gut aus und macht einiges mit

Seine Strapazierfähigkeit macht einen Flokati Teppich zu einem treuen Begleiter in allen Lebenslagen. Ob er im Esszimmer, im Wohnzimmer einer jungen Familie oder im Schlafzimmer zum Einsatz kommt: Stets erfreut er mit seiner ansprechenden Optik und seiner weichen Qualität. Dreck und Schmutz können ihm nichts anhaben, denn die Reinigung ist denkbar einfach. Der Flokati Teppich kann einfach in die Waschmaschine gesteckt werden und erstrahlt anschließend wieder in altem Glanz.

Der klassische Flokati Teppiche bei easy-carpet.de im Online Shop ist weiß, inzwischen werden auch eingefärbte Modelle angeboten. In Weiß ist der Flokati aber nach wie vor am beliebtesten, schließlich passt er so perfekt zu jeder Einrichtung und jeder Bodenfarbe. Beim Flokati Teppich handelt es sich um Wollteppiche, ein reines Naturprodukt, das zu 100 Prozent aus Schurwolle besteht. Die Teppiche werden in unterschiedlichen Größen und Qualitäten angeboten. Dabei reicht die Palette vom Einsteigermodell mit 1000 Gramm Wolle pro Quadratmeter bis hin zum unschlagbar weichen Flokati mit 3000 Gramm Wolle pro Quadratmeter, bei dem der maximale Kuschelfaktor garantiert ist.

Ein Flokati Teppich ist so weich und so bequem, dass er zum Faulenzen und Entspannen auf dem Boden einlädt. Dabei kann man sich dann ein wenig so fühlen wie die griechischen Hirten in früheren Jahrhunderten. Sie nutzten einst einzelne Wollfetzen, um ihre gemütlichen Decken zu fertigen. Sie legten damit den Grundstein für eine Teppich-Tradition, die bis zum heutigen Tage unzählige Anhänger auf der ganzen Welt erfreut.